FS Westerntraining - Westerntrainer Felix Kassen / Sven Lipka

 

 

Trainer im Bereich Westernreiten
Was bedeutet das für uns?

 

 

Sich Trainer zu nennen setzt nicht nur reiterliches Können und Fachwissen voraus, sondern auch die Art und Weise wie man auf Mensch und Pferd zugeht. Ihre Aufmerksamkeit und ihr Vertrauen zu bekommen erfordert einiges an Empathie, Menschenkenntnis und Flexibilität. So folgt daraus, dass selbst der beste Trainer ohne die Aufmerksamkeit und das Vertrauen von Mensch und Pferd kein effektives Lernen ermöglichen kann.

 

Für uns liegt die Freude im Reitunterricht bei der Beziehung zwischen Mensch und Pferd und deren Motivation Ziele zu erreichen. Dabei finde ich wichtig, dass gegenseitiges Vertrauen besteht, um Schritt für Schritt an die individuellen Nah- und Fernziele zu gelangen.

 

Um gegenseitiges Vertrauen und Respekt bei der Arbeit mit Pferden zu erlangen, beginnen wir mit der Bodenarbeit. Denn hier schafft man die Grundlage für die reiterliche Arbeit. Ist eine gewisse Vertrauensbasis erreicht, stehen die Türen für ein Training mit jeglicher Zielsetzung offen. Dies beginnt mit dem ersten Auflegen des Sattels oder dem ersten Ritt ins Gelände. Weiterhin ist das Erlernen von bestimmten Disziplinen bis hin zur Vorbereitung auf Turniere möglich.

Jedes Pferd mit dem wir arbeiten, bereichert unsere Erfahrungen.